Neurographik ist eine kreative Prozessarbeit, bei der du mit dem Stift in der Hand Themen bearbeiten, Gedanken in Bewegung und Veränderungen selbst initiieren kannst. Du zeichnest dabei nach neurographischen Vorgaben, innerhalb derer du intuitiv gestaltest. Du kannst das neurographische Zeichnen nutzen, um dich zu harmonisieren, zu motivieren und deinen Fokus neu auszurichten. Oder auch einfach, um Freude zu haben und wieder in den Kontakt mit deiner Kreativität zu kommen. Neurographik ist auch eine schöne Methode, um deiner inneren Stimme Gestalt zu geben und ihr achtsam zu lauschen. Zum Beispiel, wenn du deine innere Einstellung zu etwas erforschen möchtest. Eine meditative Achtsamkeitsübung mit dem Stift.

Meditation und Achtsamkeit mit Neurographik
Die Neurographik wurde 2014 von Prof. Dr. Pavel Piskarev in St. Petersburg entwickelt und wird am Institut für Kreativitätspsychologie gelehrt.

Die Neurographik verbindet künstlerische Praxis und Psychologie. Sie dient als Methode zur Selbstermächtigung, zum Coaching und zur Meditation. Das neurographische Zeichnen spricht unsere Intuition und unser Unterbewusstsein an und regt Veränderungsprozesse an. Die Neurographik hilft, uns zu einem Thema neu in Bezug zu bringen. Dadurch können wir unsere subjektiv wahrgenommene Wirklichkeit – unsere Gedanken und Gefühle zu einer Situation verändern. Dies ist die Grundlage für eine Veränderung. Du kannst dabei alles zu Papier bringen, was dich beschäftigt.

Das neurographische Zeichnen ist jedem Menschen, auch ohne Vorkenntnisse zugänglich. Probier es mal aus!

Meditation mit Neurographik